Sa, 07.05.22:

 

       Internationaler Weltlabyrinth-Tag am Viersener Labyrinth

 

       Auch 2022 werden wir uns zum gemeinsamen Diskutieren, Meditieren, Tanzen, Singen und
      zum gemütlichen Austausch am Labyrinth treffen. Weltweit finden um 13 Uhr Ortszeit an
      vielen Labyrinthen Veranstaltungen statt. Fingerfood für ein anschließendes Picknick bringt
      jede/jeder selber mit. Wir freuen uns darauf - seien Sie mit dabei!
      Das aktuelle Thema lautet: Wege gehen.

       Organisatorinnen: Bettina Gläser-Kurth, Maria Classen, Angela Klein-Kohlhaas

 

Ort:            Labyrinth am Hohen Busch/Aachener Weg, 41751 Viersen

      Beginn:       13:00 Uhr

       ______________________________________________

 

 

  Mi, 11.05.22:     

 

       Wie geht eigentlich Heilung?

 

       So simpel die Frage scheint, so tiefgründig sind die Hintergründe. Meistens machen wir uns kaum
       Gedanken über den Weg der Heilung, Hauptsache, wir sind (wieder) gesund. Doch es gibt ein paar
       sehr interessante Grundprinzipien und eine tiefe Lebensweisheit, wie Heilung möglich wird und
       welchen Weg sie nimmt. Ganz unabhängig von der jeweiligen Heilmethode können wir die Richtung
       beobachten, wie wir gesünder werden. Dabei gibt es manche Missverständnisse aus dem Weg zu
       räumen. Wichtig zu wissen ist, dass wir nicht Schuld an unserer Erkrankung sind. Wir können
       unserem Organismus helfen, wieder mit uns selbst in Einklang zu kommen. Hier geht es nicht um 
       unterschiedliche Heilmethoden, sondern um tiefere Lebensweisheiten, die uns hilfreich sein können
       und um ein neues Verständnis für Krankheiten. Eine Einfürhung in die sogenannte Quantenheilung /
       Zweipunktmethode rundet den Vortrag ab.

 

       Referentin: Amati Holle

 

Ort:            Café Kultur, Lange Straße 167, 41751 Viersen

      Beginn:       19:00 Uhr

       ______________________________________________

 

Mi, 08.06.22:

 

       Wildkräuter im Frühling

 

       Bei diesem Lichtbildervortrag werden typische Frühlingspflanzen wie Scharbockskraut, Duftveilchen
      und Schlüsselblume vorgestellt. Im Frühling wurden unsere heimischen Wildkräuter in
      verschiedenen Zubereitungen traditionell für die Entschlackung und Entgiftung genutzt. Weil sie
      sehr wirkungsvoll sind, wurden sie sehr hoch geschätzt, was in vielen Geschichten, die im Laufe
      der Zeit entstanden sind, eindrucksvoll geschildert wird. Auch die Verbundenheit von Mensch,
      Pflanze und Natur im Jahresverlauf spiegelt sich in der Mythologie unserer Vorfahren.

 

            Referentin: Gabriele Heckmann

 

Ort:            Café Kultur, Lange Straße 167, 41751 Viersen

      Beginn:       19:00 Uhr

       ______________________________________________

 

 Mi, 13.07.22:


       
Auf den Spuren der Rheinischen Matronen 

 

       Fast schien es so, als wären sie im Laufe der Jahrhunderte verschwunden unter Kirchen oder im
       Geröll von römischen Ausgrabungsstätten.

 

       Aber große Schätze wollen entdeckt werden. Und so kommen die Matronen des Rheinlandes
       wieder ans Licht. Von gering geschätzten Heidentempeln verwandelten sie sich unaufhaltsam in
       Aufmerksamkeit heischende Matronen-Heiligtümer. So geschehen auf der Görresburg bei
       Nettersheim und in Pesch. Zu sehen sind die drei Frauen oder Matronen auf zahlreichen
       Altarsteinen hier bei uns am Niederrhein, auch in der Grabungsanlage in Gellep–Stratum bei
       Krefeld. Aber wen stellen diese drei Frauen dar, die in der Römerzeit in Stein gesetzt wurden? Die
       Referentin legt die Geschichte der Matronen frei und erklärt das Weltbild, für das sie stehen. Auch
       die Frage, was sie uns in der heutigen Zeit trotz ihres hohen Alters noch zu sagen haben, wird
       beantwortet.

      

       Referentin: Johanna Braun-Zakaryan

 

Ort:            Café Kultur, Lange Straße 167, 41751 Viersen

      Beginn:       19:00 Uhr

       _______________________________________________

 

   Fr, 29.07.22:

 

         Sprichwörter, Märchen und Lieder aus der Textilgeschichte

 

        Ein Abend der besonderen Art wird es wohl werden. Auf humorvolle und unterhaltsame Weise
        werden Redewendungen aus der ehemaligen Textilmanufaktur am Niederrhein erklärt. Wann und
        wie entstanden diese Sprichwörter, Lieder und Märchen? Aus dem damaligen Alltag waren sie
        nicht wegzudenken und werden heute noch in ähnlichen Situationen genutzt, ohne dass wir deren
        eigentliche Herkunft und Bedeutung genau kennen. Ergänzt werden die Ausführungen mit
        Auszügen aus Liedern und Märchen.

 

       Referentinnen: Birgit Lienen, Maria Classen, Musik NN

 

Ort:            Café Kultur, Lange Straße 167, 41751 Viersen

      Beginn:       19:00 Uhr

       _______________________________________________